Push-Mail mit Mikrocontroller-Board zu iPad, iPhone

Einleitung

Als Push-Mails werden Mails verstanden, deren Informationsfluss durch den Sender getrieben ist. Push-Mails kommen insbesondere bei Medien zum Einsatz, wo der Empfänger schnellstmöglich zu informieren ist z.B. bei Feueralarm.  Im Folgenden wird eine Variante gezeigt, welche es ermöglicht mit einem Mikrocontroller Push-Mails an ein iPhone oder iPad zu übermitteln. Der Anwendungsbereich ist hier nahezu unbegrenzt. Beispielsweise kann über einen Temperaturfühler ein Feueralarm ausgelöst werden oder über einen Endschalter wird der Empfänger "just in time"  über erhaltene Post im Briefkasten informiert.

 

Prinzip

Push-Mails können auf unterschiedliche Art generiert werden. Eine geläufige und flexible Variante bietet Prowl . Es handelt sich um einen kostenlosen Dienstleister, welcher über vordefinierte Schnittstellen eine Nachricht generiert und an ein iOS-App distributiert. Um eine solche Meldung auszulösen, ist eine Registration auf www.prowlapps.com erforderlich. Mit der Registration wird auch ein so genannter API-Key zur Verfügung gestellt. Der API-Key identifiziert in erster Linie den Empfänger einer Push-Mail. Um Missbräuche zu vermeiden sollte dieser API-Key natürlich nicht breitgeschlagen werden. Das Ganze funktioniert nun so, dass eine definierte URL vom Client bei Prowl aufzurufen ist. Die URL setzt sich aus dem API-Key und weiteren Parametern zusammen und wird über  HTTPS aufgerufen. Durch den Aufruf wird vom Provider innert Sekunden eine Notification (Push-Mail) an eine installierte iOS-App versendet. Die App ist allerdings kostenpflichtig - mit ca. 3 CHF aber in einem vernünftigen Preis-Rahmen zu erhalten.

 prowl pushmail prinzip

 

Aufbau der URL

Die vom Client aufzurufende URL setzt sich aus der Domäne des Providers und diversen Parametern zusammen. Die Bedeutung der Parameter sei unten kurz erläutert. Details und weitere Ausprägungen sind auf der Prowl-Seite direkt ersichtlich.

 

pushmail prowl

 

1. add : Aufzurufende Domäne mit Schlüsselwort "add" (bedeutet Pushmail hinzufügen/erzeugen). 2. appikey : Der APIKey identifiziert den Empfänger (XXXX ist durch den eigenen API-Key zu ersetzen!) 3. priority : legt die Sendepriorität fest (1=sehr hoch, 2=hoch, 3 = normal, 4=tief) 4. application : Der Applikationsame legt im der Prowl iOS App die Applikation fest, welche beim Eintreffen der Pusmail verknüpft wird. Beispielsweise kann nach dem Eintreffen einer Nachricht direkt eine Homepage aufgerufen werden. 5. event : Der Event legt den Titel der Nachricht fest. 6. description : Langtext der Nachricht

 

Push-Mail aus Arduino

Das oben beschrieben Prinzip zu Prowl funktioniert natürlich mit  verschiedenen Applikationen oder Umgebungen. Es muss lediglich die URL aufgerufen werden. Ein solcher Aufruf kann über einen Browser direkt, efolgen oder aus einer Windows Applikation. Nicht zuletzt ist dies auch durch ein Mikrocontroller-Board möglich. Die einzige Voraussetzung ist natürlich ein funktionierender Zugriff auf das Internet.

 

Ein Beispielprogramm in C+ kann im Downloadbereich für ein Arduino-Board heruntergeladen werden.

 

Video

Im folgenden Video wird eine Push-Mail aus dem Arduiono MEGA 2560 mit Ethernet-Shield an ein iPad gesendet.

 

 

 

Siehe auch folgendes YouTube-Video (Variante mit hier mit PHP - allerdings nicht ganz so elegant wie Beispiel oben).

http://www.youtube.com/watch?v=W45c9UOvWSo